Mitglied werden
Geschichte
Satzung
Vorstand

Team
Besucher
Räume
Öffnungszeiten

 
Satzung


Die Satzung des Jugendtreffs Langenbach wurde zum 01.01.2015 überarbeitet und wird in Kürze online gestellt.
    Satzung des Jugendtreff Langenbach e.V. (ab 01.01.2015 außer Kraft)
    1. Name, Sitz, Geschäftsjahr
      1. Der Verein führt den Namen Jugendtreff Langenbach e.V.
      2. Der Verein hat seinen Sitz in Langenbach und ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Freising eingetragen.
      3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
    2. Vereinszweck
      1. Vereinszweck ist die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, sowie der Jugendpflege der Gemeinde Langenbach.
      2. Der Verein übernimmt die Trägerschaft für den "Jugendtreff" und die Mittagsbetreuung an der Grund- und Teilhauptschule Langenbach.
      3. Der Verein vertritt die Interessen der Jugendlichen gegenüber der Öffentlichkeit und der Gemeinde Langenbach.
      4. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (AO 1977).
        Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
        Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Der Verein darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen.
        Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.
    3. Aufgaben und Ziele des Vereins
      1. Der Verein soll die Jugendlichen befähigen, ihre Lebensumstände selbst zu erkennen und zu gestalten und an der Gestaltung der Gesellschaft aktiv mitzuwirken. Weiterhin hat er die Aufgabe, die dafür erforderlichen Hilfen, insbesondere zur politisch-sozialen und zur kulturellen Bildung, zu geben.
      2. Der Verein verfolgt die genannten Ziele insbesondere durch spezifisch jugendbezogene Angebote im kulturellen und bildenden Bereich.
    4. Erwerb der Mitgliedschaft
      1. Mitglied des Vereins können Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 30. Lebensjahr werden. Ältere Erwachsene unterstützen den Verein als Fördermitglieder und erhalten bei Wahl in ein Vereinsamt volles aktives und passives Stimmrecht.
      2. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Aufnahmeantrag Minderjähriger bedarf der Unterschrift des gesetzlichen Vertreters.
      3. Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags durch den Vorstand ist unanfechtbar. Die Ablehnung ist schriftlich zu begründen.
    5. Beendigung der Mitgliedschaft
      1. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt, Ausschluss oder Streichung der Mitgliedschaft.
      2. Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Der Austritt ist jederzeit möglich.
      3. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins verstößt.
        Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Der Beschluss ist dem Betroffenen schriftlich mitzuteilen.
    6. Beiträge
      1. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe der Beiträge der einzelnen Sparten, sowie deren Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung beschlossen.
      2. Bei Eintritt in den Verein innerhalb des Kalenderjahres fällt für dieses Jahr nur der bis zum Ende des Jahres verbleibende Mitgliedsbeitrag an.
      3. Bezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.
    7. Organe des Vereins
             Organe des Vereins sind der Vorstand und die        Mitgliederversammlung
    8. Vorstand
      1. Der Vorstand besteht aus dem 1.und 2. Vorsitzenden und dem Kassier.
        Jeder kann den Verein einzeln vertreten.
        Dem erweiterten Vorstand gehören der Schriftführer sowie fünf Beisitzer an.
      2. Der Gesamtvorstand setzt sich aus fünf Erwachsenen und vier Jugendlichen zusammen. Er bleibt bis zur satzungsgemäßen Neuwahl im Amt. Der Vorstand, der Schriftführer und der erwachsene Beisitzer werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt, die vier jugendlichen Beisitzer auf die Dauer von einem Jahr. Wählbar sind nur Vereinsmitglieder. Der Vorstand muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.
        Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden.
      3. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit dieser sie nicht an andere Organe der Gemeinde überträgt.
      4. Der Gesamtvorstand tritt mindestens zweimal jährlich zusammen.
      5. Einzelzahlungsanweisungen, die den Betrag von 500 Euro übersteigen, bedürfen der Unterschrift von zwei Vorstandmitgliedern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
    9. Mitgliederversammlung
      1. Die Mitgliederversammlung findet jährlich im ersten Jahresquartal statt. Sie ist ferner einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse gebietet oder ein Fünftel der Vereinsmitglieder dies schriftlich und unter Angabe der Gründe und des Zwecks vom Vorstand verlangt.
      2. Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin schriftlich, unter Bekanntgabe der Tagesordnung, einzuberufen. Die Einberufung ist durch Aushang im Schaukasten und durch Veröffentlichung in der Tagespresse bekanntzugeben.
      3. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.
      4. Bei Beschlüssen und Wahlen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.
      5. Die Art der Abstimmung wird durch den Versammlungsleiter festgelegt. Eine schriftliche Abstimmung hat jedoch zu erfolgen, wenn ein Drittel der erschienenen Mitglieder dies beantragt.
      6. Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenrevisoren.
      7. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift, die vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist, aufzunehmen.
      8. Satzungsänderungen werden von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen.
    10. Auflösung des Vereins
      1. Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden, soweit diese Mitgliederversammlung eigens zu diesem Zweck einberufen worden ist und mindestens zwei Drittel der Vereinsmitglieder anwesend sind.
        Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, ist innerhalb von vier Wochen erneut eine Mitgliederversammlung einzuberufen, die unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Darauf ist bei der Einladung zur erneuten Mitgliederversammlung hinzuweisen.
      2. Die Liquidation erfolgt durch die zum Zeitpunkt der Auflösung amtierenden Vorstandsmitglieder.
      3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Langenbach, die das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.




© Jugendtreff Langenbach | Impressum | E-Mail: info@jugendtreff-langenbach.de